Perlen zum Basteln

Perlen zum basteln und Schmuck-Ketten selber machen

Bastelperlen der neue Trend aus der farbenfrohen Welt der bunten Perlen

Perlen zum Basteln – Schmuck selber machen – schöne selbst gebastelte Perlenketten oder Armbänder sind immer ein Hingucker. Wieso nicht mal Ketten und Schmuck selber basteln? Schmuck basteln ob exklusiv oder schlicht, ob lang oder kurz – der Kreativität sind hier niemals Grenzen gesetzt. Schon mit ein paar wenigen Grundkenntnissen können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen und den schönsten Perlenschmuck selber basteln. Dabei sind Bastelanleitungen sehr hilfreich.

Perlenshop Katze mit Ketten

Mit Perlen selber basteln – Anregungen

Eine schöne Geschenkidee oder für sich selbst als Anregung kann ich sehr empfehlen das Buch von Sabine Lippert   „Fantasien aus Perlen“

Perlen basteln Fisch          Holzperlen basteln Fisch          Glasperlen basteln Fisch          Motivperlen basteln Fisch

Kleiner Tipp für lange Ketten basteln

Wer lange Ketten selber basteln möchte, kommt meist ohne einen Verschluss aus, denn in der Regel werden Sie schlicht mehrmals um den Hals geschwungen.

Für diesen lockeren Look sollte die verschlusslose Kette dennoch gut gesichert sein, denn nichts wäre peinlicher als eine Kette, die sich bei einem sensiblen Auftritt auflöst.

Hier gibt es einen einfachen Trick. Die beiden Perlfadenenden werden durch die letzte Perle entgegengesetzt eingefädelt. Knapp hinter beiden Seiten dieser Perle platziert man jeweils eine Quetschperle die dann eng an die Perle gequetscht wird. Somit ergibt sich ein sicherer Halt und der komplizierte Verschluss hat sich von selbst erledigt.
Bastelperlen

 Perlen zum Ketten selber basteln

Ketten gehören mit zu den beliebtesten Schmuckstücken. Aber vor allem gehören sie zu den Schmückstücken, die auch ein noch wenig erfahrener Bastelfreund recht einfach selber machen kann. Es gibt unzählige Möglichkeiten, um Ketten selber zu kreieren. So können Lederbänder, Perlfäden, Stoffstreifen, elastisches Silkonband oder Schmuckdrähte den Grundstock für Ketten bilden, die dann anschließend mit Bastelperlen oder anderen Materialien verziert werden.

In der Schmuckherstellung gibt es einige mehr oder weniger leichte Techniken zum Auffädeln und eine davon ist das sogenannte „Crimpen“. Das Crimpen wird angewandt, um bei Ketten oder Armbändern die Perlen an entsprechender Position zu halten. Aber auch um beispielsweise Verschlüsse anzubringen oder einzelne besondere Schmuckelemente, die z.B. auf Schmuckdrahtaufgefädelt werden, in der gewählten Position zu halten.

Im folgendem sei nun erklärt, wie der Bastelanfänger mit Hilfe des Crimpens tolle Ketten selber machen kann. Die Bezeichnung des Crimpens geht auf die sogenannten „Crimps“ zurück. Crimps sind meist kleine Röhrchen, die auch als Quetschperlen bezeichnet werden können. Die Quetschis werden auf Schmuckdraht aufgefädelt und anschließend entweder mit einer speziellen Zange oder aber auch mit einer einfachen Flachzange fest zusammengedrückt.

Durch das Zusammenpressen wird die Fädelschnur oder der Draht sicher umschlossen und gequetscht, so dass die Quetschperle nicht mehr bewegt werden kann. Dies hat dann zur Folge, dass die auf dem Fädelmaterial aufgefädelten Perlen oder Schmuckstücke nicht mehr hin und her rutschen können.

Genauso werden Quetschperlen bei allen möglichen Fädelmaterialien gesetzt w.z.B. Nylonfaden, eine Lederschnur oder ein Kautschukband. Teilweise werden kleine Crimps auch zwischen den Schmuck- und Glasperlen gesetzt und stellen dabei sicher, dass die Perlen nicht auf der Schnur oder dem Draht herumrutschen oder aneinander reiben können. Das ist bei sehr wertvollen Perlen sehr von Vorteil.

Aber man kann natürlich auch eine einzelne schöne Perle allein in der Umgebung schön in Szene setzen. Die gleiche Funktion können übrigens auch Knoten verrichten. Für Kinder ist diese Technik einfacher, aber für schönen Schmuck sehen die Quetschperlen einfach besser aus.Crimps bestehen entweder aus Sterlingsilber oder bei der preiswerteren Variante aus Kupfer, das mit Silber oder Gold beschichtet oder besser platiniert wird.

Wenn alle Bastel-Perlen aufgefädelt sind, wird der Verschluss aufgefädelt oder an einem Bindering befestigt. Dazu wird nach dem letzten Schmuckelement zuerst eine Quetschi aufgefädelt, dann wird das Fädelmaterial zu einer Schlaufe geformt und durch die Quetschi hindurch zurückgeschoben. Damit es keine unschönen Lücken gibt, wird das Fädelmaterial dann zunächst straff gezogen und die Quetschi anschließend fest zusammengedrückt. Am Ende wird das überstehende Stück vom Fädelmaterial durch die letzte Perle geschoben und abgeschnitten, so sieht man das Ende des Fadens oder des Drahtes nicht mehr. Was gibt es also schöneres als Perlen zum Basteln?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s